StartseiteAusstellungen/VEranstaltungen
Veranstaltungen - Veranstaltungsarchiv


Veranstaltungsarchiv

Veranstaltungsreihe „Gelbe Montage im Museum“
initiiert vom Freundeskreis des Museums

+ + +

Theater im Pavillon
im Museumsgarten



„Theater im Pavillon“ - jeweils sonntags, 15 Uhr
14. Mai bis 27. August 2017, außer Sonntag, 11. Juni

Zwischen dem 14. Mai und dem 27. August 2017 findet an allen Sonntagen, jeweils 15 Uhr, im Museumsgarten das „Theater im Pavillon“ statt!
Das „Theater im Pavillon“ - eine Kleinkunstbühne im Grünen - lädt ein zu abwechslungsreichen, etwa einstündigen Vorstellungen mit Theater, Kabarett und kleinen Literaturstücken.

SCHNELLER? HÖHER? LEIDER!
Soloprogramm von und mit dem Kabarettisten
Robby Mörre (Bad Köstritz)
/// Termine: 14. Mai // 18. Juni // 2. Juli // 23. Juli

DER KÖNIG UND SEIN NARR
Theaterstück von und mit Christine und
Gerben van der Heide (Oßmannstedt)
/// Termine: 21. Mai // 6. August // 20. August

ABENDSTUNDE IM SPÄTHERBST
Szenische Lesung des tragikomischen
Kabinettstückchens von Friedrich Dürrenmatt
mit dem Amateurtheater Apolda
/// Termine: 28. Mai // 25. Juni // 16. Juli // 13. August

PFLANZENMÄRCHEN
Rainer Hohberg (Hummelshain)
/// Termin: 4. Juni

UNERHÖRTE HISTÖRCHEN
Historische, zeitgenössische und utopische
Geschichten von und mit Ilka Lohmann (Apolda)
/// Termine: 9. Juli // 30. Juli

GOETHE IN APOLDA
von und mit Ilka Lohmann
/// Termin: 27. August

Samstag 15.07.2017, 14:00 Uhr
Ausstellungseröffnung
„Aus Grau wird Grün“
Gärten und Parks in Apolda

es spricht: Robert Kollatz, Kunsthistoriker M.A., GlockenStadtMuseum
es musizieren: Jana Podschun, Gesang, Rostock / Sophie Hasler, Klavier, Leipzig

+ + +

gelber Montag, 03.07.2017, 19:00 Uhr
Die Orgel - Das Pendant zur Glocke?
Referent: Ernst Fauer
Die „Königin der Instrumente“ kann auch als „Pendant zur Glocke“ betrachtet werden! Dies belegt Ernst Fauer an Musikbeispielen von Bach, Mendelssohn und anderen. Dabei ermöglicht er Einblicke in das Innere der Orgel und referiert über die physikalischen und technischen Besonderheiten von Orgel und Orgelklang.

Achtung: Die Veranstaltung findet außerordentlich in der Martinskirche statt!

+ + +

Benefiz-Kunstauktion, 15.07.2017, 16:30 Uhr
Auktionator: Dr. Michael Ulbricht, Leipzig
Gemälde & Grafiken der „Leipziger Schule“ und anderer internationaler Künstler u.a. Max Klinger, Wolfgang Mattheuer, Werner Tübke, Marc Chagall, Andy Warhol, Joseph Beuys
Vorbesichtigung ab 11:00 Uhr

+ + +

gelber Montag, 12. Juni 2017, 19 Uhr
Weltglockengeläut - Weltglockenanekdoten
Referent: Micky Remann
Unter dem Motto „Glocken sind Musik, Glocken verbinden, Glocken lassen aufhorchen“ findet am 5. August 2017 das 5. Apoldaer Welt-
glockengeläut statt - eine Hommage an die weltweite Glockenkultur. Wie in den Vorjahren liegen Konzept und Regie in Händen des Medienkünstlers Micky Remann. Zum „Gelben Montag“ stellt er nicht nur Aktuelles zum diesjährigen Weltglockengeläut vor, er nutzt die Gelegenheit auch, um die vielfältigen Hintergründe, Geschichten und Überraschungen zu beleuchten, die diese ambitionierte Veranstaltung stets begleitet haben. „Apoldaer Weltglockenanekdoten“ eben.

+ + +

09. – 11.06.2017
!!! Informationen zum Thüringentag in Apolda!!!
Liebe Besucher des GlockenStadtMuseums, wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass in Apolda vom 09. – 11.06.2017 der 16. Thüringentag stattfindet.

+ + +

„Theater im Pavillon“ - jeweils sonntags, 15 Uhr
14. Mai bis 27. August 2017, außer Sonntag, 11. Juni

PFLANZENMÄRCHEN
Rainer Hohberg (Hummelshain)
/// Termin: 4. Juni

SCHNELLER? HÖHER? LEIDER!
Soloprogramm von und mit dem Kabarettisten
Robby Mörre (Bad Köstritz)
/// Termine: 2. Juli // 23. Juli


UNERHÖRTE HISTÖRCHEN
Historische, zeitgenössische und utopische
Geschichten von und mit Ilka Lohmann (Apolda)
/// Termine: 9. Juli // 30. Juli

+ + +

Museumsnacht
Samstag, 20. Mai 2017
16 Uhr bis 20 Uhr – für Kinder und Erwachsene:
Textilwerkstatt im „gelben Salon“ des Museums 
(in Zusammenarbeit mit Kaseee – design & art, Apolda)
ab 18 Uhr Walkacts am Roten Faden entlang mit dem
Modetheater „Gnadenlos schick“ aus Weimar

+ + +

gelber Montag, 03.07.2017, 19:00 Uhr
Die Orgel - Das Pendant zur Glocke?
Referent: Ernst Fauer
Die „Königin der Instrumente“ kann auch als „Pendant zur Glocke“ betrachtet werden! Dies belegt Ernst Fauer an Musikbeispielen von Bach, Mendelssohn und anderen. Dabei ermöglicht er Einblicke in das Innere der Orgel und referiert über die physikalischen und technischen Besonderheiten von Orgel und Orgelklang.

Achtung: Die Veranstaltung findet außerordentlich in der Martinskirche statt!

+ + +

gelber Montag, 15. Mai 2017, 19 Uhr
Wissenswertes rund um den Apfel oder Der Apfel in Apolda
Friedrich-Schiller-Universität Jena

Referent: Prof. Dr. Frank HellwigInstitut für Spezielle Botanik mit Botanischem Garten und Herbarium Haussknecht

Für die Herkunft des Ortsnamens „Apolda“ gibt es unterschiedliche Deutungen. Fast allen liegen jedoch die Worte Apfel oder Apfelbaum zugrunde. Dass dieser wohl seit jeher gute Wachstumsbedingungen in der hiesigen fruchtbaren Aue vorfand, ist unumstritten. Dafür spricht auch seine häufige Darstellung in verschiedenen Apoldaer Herrschafts- und späteren Stadtwappen.
Prof. Dr. Frank Hellwig nimmt diesen Bezug zum Anlass, um über den Apfel aus wissenschaftlicher Sicht zu referieren. Dabei geht es um Sorten, Wachstum, Pflege, Ernte und Besonderheiten dieses vielfältigen Kernobstgewächses.

+ + +

gelber Montag, 3. April 2017, 19 Uhr
Roter Faden für Apolda

Seit der Auftakt-Veranstaltung für den „Roten Faden“ im November wird in Apolda (und mittlerweile auch außerhalb) gestrickt, gehäkelt und genäht! Anfang April sollen die textilen Blüten und Blumen an der Wegstrecke angebracht werden. Wer Lust hat, dabei mitzuwirken, erfährt an diesem Abend Näheres dazu. Darüber hinaus kann man die Sammlung der bereits abgegebenen Blüten bestaunen und sich über die verschiedenen textilen Techniken austauschen.

+ + +

Montag, 13. März 2017, 19 Uhr
Von Briefen, Paketen und deren Beförderung - vom Postgebäude und den Apoldaer Briefmarken …
Referent: Bernd Schwikal

Bernd Schwikal, Vorsitzender des Briefmarken-Sammler-Verein Apolda e.V., schildert die wechselvolle Geschichte der Post in Apolda. Er berichtet von den ersten bekannten postalischen Dokumenten aus dem 18. Jahrhundert, von der Eröffnung des markanten Postgebäudes in der Bahnhofstraße 1898 bis zu dessen Schließung vor wenigen Jahren.

+ + +

gelber Montag, 13. Februar 2017, 19 Uhr
Irene Seiler und „Das Urteil von Nürnberg"

Referent: Frank Müller

Vor 70 Jahren, von Februar bis Dezember 1947, fand in Nürnberg ein Juristenprozess gegen sechzehn hohe Justizbeamte und Richter des NS-Staates statt.
Der Film „Das Urteil von Nürnberg" thematisiert diesen Prozess. Im Mittelpunkt steht das Verfahren gegen Leo Katzenberger, den ein NS-Gericht wegen „Rassenschande" zum Tode verurteilt hatte. Der Film erhielt 1962 zwei Oscars bei insgesamt elf Nominierungen.
Frank Müller zeigt Filmausschnitte und beleuchtet den historischen Hintergrund des Prozesses, in dem Irene Seiler die Hauptzeugin war. Irene Seiler lebte von 1960 bis zu ihrem Tod 1984 in Apolda.

+ + +

gelber Montag, 12. Dezember 2016, 19 Uhr 
Der Apoldaer Friedhof
Referenten: Dr. Dieter Ullmann, Martin Dornheim (Apolda) 

Ab 1897 wurde am östlichen Stadtrand Apoldas der „neue“ Friedhof angelegt. Eine Grünanlage, die durch ihren dichten Baumbestand eher wie ein Park anmutet. Steinerne Erinnerungsmale säumen die Wege. Wer auf ihnen schreitet, der entdeckt darunter Familiengräber bekannter Apoldaer Textilunternehmer, Glockengießer, Ärzte, Handwerker, Druckerei- und Färbereibesitzer. Plastiken teils namhafter Bildhauer auf den Gräbern künden vom einstigen Wohlstand der Benannten. Dr. Dieter Ullmann und Martin Dornheim vom Apoldaer Geschichtsverein e.V. laden zu einem virtuellen Spaziergang über den Apoldaer Friedhof ein, in dessen Verlauf  künstlerisch hervorragende Grabmale betrachtet werden und bei dem die eine oder andere interessante Geschichte über berühmte Apoldaer zu erfahren sein wird.

+ + +

gelber Montag, 16. Januar 2017, 19 Uhr
Die Gießerfamilie Ulrich in Laucha und Apolda

Die Glockengießer der Familie Ulrich, ursprünglich aus dem Hessischen stammend, gossen seit der Mitte des 18. Jahrhunderts Glocken in Laucha an der Unstrut und in Apolda.
Margarete Schilling hat sich in einer Publikation den überlieferten Glockenrippen, den Zeichnungen der Glockenprofile der Ulrichschen Gießerei, gewidmet.
Die Buchvorstellung, zu der Gäste aus Laucha erwartet werden, wird ergänzt von historischen Filmausschnitten aus Laucha und Apolda.

+ + +

Erster Advent, Sonntag, 27.11.2016, 15.00 Uhr
Spannendes „Rund um die Hutnadel“
Führung durch die Ausstellung mit Geschichten, Anekdoten und Plauderei mit Barbara Weinhold und Dr. Karl-Heinz Hänel, Weimar
(Begleitprogramm zur Sonderausstellung „Diva Hutnadel - Ein fast vergessenes modisches Accessoire“)

+ + +

Veranstaltungsreihe „Gelbe Montage im Museum“
Montag, 14. November 2016, 19 Uhr  

Der Apoldaer Bahnhof
Referent: Michael Müller (Apolda)

Eigentlich hatte die Thüringische Eisenbahngesellschaft 1846 gar keinen Bahnhof für Apolda geplant. Die ursprünglich beabsichtigte Streckenführung sah lediglich einen Haltepunkt bei Mattstedt vor. Doch eindringliche Petitionen der Apoldaer Fabrikanten an die Landesregierung waren letztendlich erfolgreich und die Stadt erhielt ihre Bahnstation.
Michael Müller beleuchtet den Zusammenhang zwischen Bahnanschluss und industrieller Entwicklung vom Beginn der Eisenbahngeschichte bis in die 1930er Jahre. Einen Schwerpunkt bildet dabei der baugeschichtliche Werdegang der Apoldaer Bahnanlage und seiner Bahnhofsgebäude.

+ + +

Veranstaltungsreihe „Gelbe Montage im Museum“
Montag, 10. Oktober 2016, 19 Uhr 

Der Apoldaer Lehrer Prof. Dr. Gustav Compter als Archäologe?
Referent: Michael Schönfeld (Apolda) 

Der Pädagoge Gustav Compter (1831 - 1922) war langjähriger Direktor der „Wilhelm und Louis Zimmermanns Realschule“  in Apolda. Doch er erwarb sich „einen Namen“ vor allem mit seinen Forschungen zur  Geologie und Paläobotanik. Darüber hinaus galt sein Interesse vor allem archäologischen Funden in Apolda und seiner Umgebung. Michael Schönfeld zeigt einige Stücke, die vermutlich aus der Sammlung von Gustav Compter stammen. Er erläutert ihre Einordnung in die Apoldaer Vorgeschichte und steht als archäologischer Denkmalpfleger Rede und Antwort zu allgemeinen Fragen zum Thema.

+ + +

Veranstaltungsreihe „Gelbe Montage im Museum“
Montag, 26. September 2016, 19 Uhr  
„Filmstadt“ Apolda
… mit Spaziergang zu den Drehorten
Referent: Frank Müller (Apolda)

Was mancher Apoldaer vielleicht nicht weiß:  Die Stadt war in den vergangenen Jahrzehnten bereits einige Male Film- und Fernsehkulisse! So bildete sie die Szenerie für die Filme „Wo der Zug nicht lange hält“ (DDR, 1960), „Peter und ein Laubfrosch mit 12 PS“ (DDR 1972/1973) und  „Go west – Freiheit um jeden Preis“ (Deutschland, 2010).
Auch im Museum wurde gefilmt! Beginnend im „gelben Salon“ des GlockenStadtMuseums führt der filmische Spaziergangmit Frank Müller an weitere Drehorte des Geschehens. Hier werden im Vergleich zu den Filmausschnitten vor allem bauliche Veränderungen im Stadtbild deutlich. Geschichten und Anekdoten rund um die verschiedenen Dreharbeiten versprechen spannende Unterhaltung

+ + +

Veranstaltungsreihe „Gelbe Montage im Museum“
Montag, 20. Juni 2016, 19 Uhr
Zwischen Bratwurst und Baguette – eine deutsch-französische Freundschaft
Colette Nayaert und Angelika Beck berichten über ihre Freundschaft, die 1964 in Apolda begann, bis heute währt und die sie in einem Büchlein beschrieben haben. Bei gutem Wetter kann im Museumsgarten bei französischer
Akkordeonmusik Boule gespielt werden und natürlich gibt es Bratwurst und Baguette!
(in Zusammenarbeit mit dem Internationale Städtepartnerschaften Apolda e.V.)

+ + +

Veranstaltungsreihe „Gelbe Montage im Museum“
Montag, 23. Mai 2016, 19 Uhr
Das Apoldaer Glockenspiel am Stadthaus
Am 31. Juli 1999 erklang zum ersten Mal ein 18 Glocken umfassendes Glockenspiel an der Rückseite des Apoldaer Stadthauses. Seither erfreut es die Apoldaer und ihre Gäste täglich um 9:55 Uhr, 11:55 Uhr und 16:55 Uhr mit wechselnden Melodien. Von Anbeginn sorgt der Apoldaer Musikfreund Ernst Fauer für die Liedfolge, die Programmierung und die Pflege des Instrumentes. Am „gelben Montag“ beantwortet er alle Fragen rund um dessen Funktion.
Referent: Ernst Fauer

+ + +

Samstag, 30. April, 16.30 Uhr
Eröffnung der Ausstellung „Manns-, Weibs- und andere Bilder -
Fotografien von Monika Neumann und Matthias Eckert“

+ + +

Montag, 11. April 2016, 19 Uhr 
„50 Jahre Zwischenstopp in Apolda“

Margarete Schilling - ein halbes Jahrhundert für Glocken und Glockenspiele, mit Büchern, Ausstellungen, Zeichnungen, Collagen und dem Erhalt eines Denkmals.
„50 Jahre Zwischenstopp“ -  das aktuelle biografische Buch der Chronistin der Apoldaer Glockengießertradition wird im Rahmen einer Lesung und der Eröffnung einer Kabinettausstellung mit Collagen von Margarete Schilling zu Glockenspielen aus Apolda vorgestellt.

+ + +

Ostermontag, 28. März, 15 Uhr:
Führung durch die Sonderausstellung: Kühn, bunt und frech in Form, Farbe und Dekor/ Die moderne Blumenvase der 1950er-Jahre mit thematischem Schwerpunkt: Von exotischen Dekoren
Mit Vasentausch! Jeder Besucher kann eine Vasen mitbringen, die er gern gegen eine andere eintauschen möchte. Anne Feuchter-Schawelka, (Weimar)

+ + +

Montag, 14. März 2016, 19 Uhr   
Von Fabrikgärten zur Landesgartenschau - Rund um den Apoldaer Paulinenpark
Wo die Fabrikanten ihren Kaffee tranken … und andere Geschichten

+ + +

Veranstaltungsreihe „Gelbe Montage im Museum“
Montag, 22. Februar 2015, 19 Uhr 02/16
Apoldaer Straßennamen
Das Apoldaer Straßenverzeichnis im Wandel, historische Geschichten und Persönlichkeiten …

Referenten: Mitglieder vom Geschichtsverein Apolda e.V.

+ + +

Montag, 25. Januar 2016, 19 Uhr
Quellen und Brunnen in Apolda
Gert Drewniok (Apoldaer Brunnen-Verein e.V.) vermittelt Interessantes und Wissenswertes „rund um die Apoldaer Brunnen“.

+ + +

Samstag, 16. Januar, 15 Uhr
Führung durch die Sonderausstellung: Kühn, bunt und frech in Form, Farbe und Dekor/Die moderne Blumenvase der 1950er-Jahre mit thematischem Schwerpunkt: Wohnen mit Blumen und ihren Gefäßen
Anne Feuchter-Schawelka, (Weimar)

+ + +

Montag, 21. Dezember 2015, 19 Uhr
Filmische Überraschungen aus der Rumpelkammer
von Frank Müller, Apolda

unter anderem:
50 Jahre "Wo der Zug nicht lange hält" (Ausschnitte)
„TATORT APOLDA“
Das weihnachtliche Apolda der 1960er Jahre
„So lachten wir früher“

+ + +

Montag, 23. November 2015, 19 Uhr
Vortrag zur aktuellen Sonderausstellung:
Kühn, bunt und frech in Form, Farbe und Dekor
Die moderne Blumenvase der 1950er-Jahre

und Führung durch die Ausstellung
mit der Sammlerin Anne Feuchter-Schawelka, Weimar

+ + +

Montag, 19. Oktober 2015, 19 Uhr
Change ringing – eine besondere Art des Glockenläutens
mit Eröffnung einer Kabinettausstellung von
Margarete Schilling zum Thema
Referenten: Margarete Schilling und Ernst Fauer, Apolda

+ + +

Montag, 14. September 2015, 19 Uhr
Kurs für Gästeführer
Informationsveranstaltung
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe wird eine Schulung für Gästeführer der Stadt Apolda und des Kreises Weimarer Land vorgestellt, die ab dem Wintersemester 2015/16 an der Kreisvolkshochschule Weimarer Land angeboten wird. Die Teilnehmer erhalten das „Rüstzeug“ für die Gästeführung durch die Glockenstadt sowie durch die Region. Der Kurs vermittelt stadtgeschichtliche Kenntnisse unter touristischen Gesichtspunkten. Ein spezieller Kurs im Hinblick auf die Landesgartenschau „Blütezeit Apolda“ 2017 ist für den Herbst 2016 geplant.
Gesprächsleitung: Olga Vitzthum, Leiterin der KVHS Weimarer Land | Nancy Hampel, Stadt Apolda, Bereich Touristik | Rena Erfurth, Museumsleiterin

+ + +

13. Juni 2015, 18 - 24 Uhr, Letzter Einlass: 23 Uhr
Lange Nacht der Museen
Aus dem Museumskeller – Schätze, Wein und Musik!
Musik: 18.30 Uhr und 22.00 Uhr
Führung durch die Ausstellung „Vier Appolds in Apolda“: 20.00 Uhr

+ + +

Gelber Montag
20. April 2015, 19 Uhr
Glockenstadt Apolda?!
Referent: Ernst Fauer
An der Autobahn A4 regt ein Schild mit der Aufschrift „Glockenstadt Apolda“ den neugierigen - kulturell, musikalisch oder technisch interessierten - Autofahrer zur Abfahrt an. Wie wird er empfangen und was erwartet ihn in der „Glockenstadt“?
Ein Abend über Tradition, Gegenwart und Zukunft und - über Glocken.

+ + +

Zur Beachtung! Im Mai findet der „gelbe Montag“
an einem S o n n t a g statt!
Gelber Montag

Sonntag, 17. Mai 2015, 15 - 17 Uhr
Internationaler Museumstag
Der Internationale Museumstag steht 2015 unter dem Motto: „MUSEUM. GESELLSCHAFT. ZUKUNFT."
Aus diesem Anlass lädt der Freundeskreis zu einer Veranstaltung ins Museum ein: Aus dem Museumskeller – Schätze, Wein und Musik!
16 Uhr: Führung durch die Ausstellung „Vier Appolds in Apolda“

+ + +

Gelber Montag
16. März 2015, 19 Uhr
Zeitenwende: Statt Taler und Kreuzer
Moderation: Hans-Werner Preuhsler
Belagerungsscheine aus dem 15. Jh. galten als älteste Form von „Ersatzgeld“. Eine besondere Vielfalt dieses Notgeldes
wurde in den Jahren zwischen den beiden Weltkriegen ausgegeben. Ination, Metallbedarf sowie das Horten von
Münzen hatten zu einem Mangel an Kleingeld geführt. In Apolda war zwischen 1917 und 1923 Notgeld im Umlauf.
Eine Gesprächsrunde über Geld und Notgeld.

+ + +

Gelber Montag
Montag, 26. Januar 2015, 19 Uhr
Mombasa, Kenia: Afrika jenseits der Touristenströme …
Der Apoldaer Peter Langer besucht seit einigen Jahren regelmäßig Menschen im Stadtrandgebiet von Mombasa. Er erhielt
Einblicke in ihr Alltagsleben, das nicht selten einen ständigen Existenzkampf bedeutet. Peter Langer unterstützt unter
anderem Kinder in einem Waisenhaus. Ein nicht alltäglicher Reisebericht.

+ + +

Gelber Montag
Montag, 23. Februar 2015, 19 Uhr
Zwischen Via Regia und Eisenbahn
Referent: Michael Schönfeld, Apolda
Apoldas Verkehrswege vom Mittelalter bis zur Neuzeit
Wie war Apolda in das frühe Wegenetz eingebunden und welchen Einuss hatte die Industrie auf die Veränderung der
Verkehrswege …

+ + +

Gelber Montag
Montag, 17. November 2014, 19 Uhr
Zeitenwende: Die Apoldaer Textilindustrie im Ersten Weltkrieg
Vom Luxusartikel zum Papierrock - von Seidenhandschuhen zu Soldatenunterzeug

Referentin: Anne Feuchter-Schawelka M. A. , Weimar
Mit Kriegsausbruch 1914 fanden die „guten Jahre“ der Apoldaer Wirkwarenindustrie ein jähes Ende. Mit der Einberufung von Arbeitskräften zum Kriegsdienst, dem Zusammenbruch der Warenein- und ausfuhr, dem Rohstoffmangel sowie dem Abbruch des Zahlungsverkehrs mit dem Ausland, brach die Produktion total fast völlig zusammen. Basierend auf der Dissertation des Apoldaers Kurt Steininger von 1925 werden die direkten Auswirkungen des Krieges faktenreich vorgestellt.

+ + +

Gelber Montag
Montag, 8. Dezember 2014, 19 Uhr
Apoldaer Pantoffelkino: Zeitenwende
Der Erste Weltkrieg im Film

Frank Müller zeigt Ausschnitte aus thematischen Spielfilmen, u.a. "Im Westen nichts Neues" und "Erziehung vor Verdun" sowie zeitgenössischer Wochenschauen. Die ersten Schritte des noch jungen Mediums Film fielen in die Zeit des Ersten Weltkrieges - alle Kriegsparteien nutzen von Beginn an die Macht der bewegten Bilder für ihre Zwecke.

+ + +

Gelber Montag
Montag, 13. Oktober 2014, 19 Uhr
Buchpräsentation:
Die Apoldaer Glockengießerei – Alte und neue Geheimnisse
(Wartburg Verlag GmbH Weimar, 2014)

Manfred Hofmann ist von der jahrhundertealten Kunst des Glockengießens von Jugend an begeistert. Er beginnt seine Tätigkeit in der Apoldaer Glockengießerei im Juni 1985. Sie endet mit der Schließung des Betriebes im September 1988. In seinen Erinnerungen beschreibt er nicht nur diese letzten Jahre einer der bedeutendsten deutschen Glockengießereien sondern würdigt diese im geschichtlichen Rückblick und vermittelt gleichzeitig ein anschauliches Bild vom Werdegang einer Glocke.
Buchvorstellung und Gespräch mit dem Autor Manfred Hofmann

+ + +

Konzerte im Museumsgarten

Sonntag, 29. Juni 2014, 15 Uhr
Sommerklänge – klassisch und heiter
In der seltenen instrumentalen Besetzung Violine und Harfe bieten Annemarie Gäbler und Susanne Vetter (Weimar) ein heiteres Programm dar mit beliebten klassischen Melodien von
Bach bis Saint-Saens, Tango-Rhythmen und Filmmusiken.

Sonntag, 13. Juli 2014, 15 Uhr
Die anonymen Musikaliker

2008 fanden vier Hobbymusiker in einem anonymen Apoldaer Stammlokal zusammen. Ursprünglich in unterschiedlichen Musikrichtungen beheimatet, einte sie nicht nur die Freude am gemeinsamen Musizieren, sondern vor allem das Interesse für Blues-Rock. Blues - neu definiert durch das Verschmelzen unterschiedlicher Stilrichtungen. So entstanden Songs mit deutschen Texten, die die Musikaliker ihrem Publikum neben ausgewählten Coversongs vorstellen.

+ + +

Gelber Montag
Montag, 16. Juni 2014, 19 Uhr
Eine traditionsreiche Textilregion startet durch …
20 Jahre Apolda European Design Award - ein Sprungbrett für den internationalen Modenachwuchs und ein überregionales Marketingprodukt für Apolda und das Weimarer Land
(Hans-Jürgen Giese, Amtsleiter für Wirtschaftsförderung und Kulturpflege,
Landratsamt Weimarer Land)
Bekleidung aus eigener Hand - vom Traum zur Verwirklichung
(Katrin Sergejew, Unternehmerin, kaseee design & art, Apolda)

 

Lange Nacht der Museen!
Samstag, 24. Mai 2014, 20.00 – 22:00 Uhr
Studieninfoabend Modedesign
Am Samstag, dem 24. Mai, veranstaltet die Studienrichtung Modedesign der Fakultät Angewandte Kunst Schneeberg (WHZ) einen Informationsabend für Studieninteressierte im Glockenmuseum Apolda. Zukünftige Studierende können Wichtiges zu den Voraussetzungen und Optionen eines Modedesignstudiums erfahren und sich von Lehrenden individuell zu den eigenen Arbeiten und Chancen beraten lassen.
Die Veranstaltung findet im Rahmen der Sonderausstellung „phantastisch, impulsiv, kurios – Perspektiven weiblicher Mode“ statt, die einen umfassenden Einblick in Studien- und Abschlussarbeiten der Studienrichtung gibt.

 

Gelber Montag
Montag, 14. April 2014, 19 Uhr
Der Glockenguss der CONCORDIA in Weißensee
im Sommer 2005

Von der Faszination eines mittelalterlichen Handwerks! Der Guss einer Glocke für die Kirche St. Peter und Paul in Weißensee - vom Aufbau der Form bis zum ersten Läuten vor Ort beobachtet von
Dr. Walter Keilig, Jena (Vortrag mit 3D-Bildern)

 

Sonntag, 9. März, 15.30 Uhr:
Führung durch die „Eremitage“

Gelber Montag
Montag, 17. März, 19.00 Uhr
Finissage zur Ausstellung
Zur Sonderausstellung im Apoldaer Glockenmuseum mit
Zeichnungen, Malerei und Objekten von Christine v. d. Heide-Schneider

Gelber Montag
Montag, 17. Februar 2014, 19 Uhr
Apolle - hinein!!!
Fasching in Gramont – gestern und heute
„Erfahrene Karnevalisten“ laden ein zur vergnüglichen Plauderei über Elferrat, Prinzenpaar und den Apoldaer „Sauser“ - über die Tradition des Faschings in Apolda.
für lockere Unterhaltung sorgen:
Lothar Trübner, Gunter Müller, Rüdiger Görmar (Apoldaer-Faschings-Club)
Klaus-Dieter Weilepp (Faschings-Regional-Verein Apolda)

 

Gelber Montag
Montag, 9. Dezember 2013, 19 Uhr
„Apoldaer Pantoffelkino“
Apolda in den Jahren 1960 - 1962 auf 8- mm-Film und in Farbe! Anhand von wiederentdecktem Filmmaterial lädt der Referent Frank Müller zu einem Spaziergang durch das „verschwundene“ Apolda ein.

 

Gelber Montag
Montag, 18. November 2013, 19 Uhr
Aus Apolda: Der Maler Wilhelm Zimmer (1853 - 1937)
Referent: Karl Ungelenk, Apolda
„Über die für Weimar typische Perfektion in der atmosphärischen Natur- bzw. Landschaftsdarstellung hinaus, beeindruckten Wilhelm Zimmers Bilder häug auch durch detailgetreue Wiedergabe von Thüringer Trachten …“ (Cornelia Dörr)
2012 erschien eine Dokumentation der Werke Wilhelm Zimmers, die der Herausgeber Karl Ungelenk an diesem Abend vorstellen wird.

 

Gelber Montag
Montag, 21. Oktober 2013, 19 Uhr
80 Jahre Apoldaer Heimatmuseum
Museum 1933 – 2013 – 2033: Was wollen SIE aufbewahren?
Vor 80 Jahren wurde das Apoldaer Heimatmuseum in der Martinskirche erönet. Dieser Geburtstag und die anstehenden Entscheidungen zur baulichen Zukunft des Museums sind wichtige Anlässe, die Rolle und Bedeutung des Museums gestern, heute und künftig zu hinterfragen.
Moderation: Hans-Werner Preuhsler, Brigitte Schramm

 

Konzerte im Museumsgarten
Glockenmuseum Apolda

Zum französischen Nationalfeiertag
Sonntag, 14. Juli 2013, 15 Uhr
Corinne Douarre: „Zusammen oder getrennt?“

Programm mit französischen und deutschen Chansons
CorinneDouarre, diestudierteArchitektinausParislebt, liebtundbesingtBerlinundihrdeutsch-französischesLebenseit Ende der 90er. SiebautBrückenzwischenChansonundLied, Kulturundculture, Spracheundpoésie, Wort und Stille. Eine sanfte, dunkle Stimme; feine Arrangements; Lieder, die die Emotionalität des Chansons mit der Leichtigkeit des Pop vereinen. Ein Chansonnachmittag der bezaubernden Art, mit Publikumsnähe und Authentizität.
Die Konzertkarte (6,00 €/ 5,00 €) berechtigt gleichzeitig zum Eintritt ins Museum und in die Sonderausstellung „Apoldas Partnerstädte“.
Bei Regen findet das Konzert in der Stadtbibliothek Apolda statt.

 

Sonntag, 30. Juni 2013, 15.00 Uhr
"Funky Monks" und "Peter Pride und Band“:
„Im Garten hinterm Haus“
Im schillernden Ambiente des Apoldaer Museumsgartens warten die beiden Apoldaer Bands in ihrem Programm mit einem melodischen  Gartenstrauß auf: "Funky Monks" – vier junge Musiker, die sich  bereits in anderen Bands erprobten, eint ihre musikalische Begeisterung für den Funk. Sie huldigen den afroamerikanische Rhythmen – einer Mischung aus Soul, Blues, Jazz und Rhytm & Blues. "Peter Pride und Band“ bieten eine bunte Mischung aus tanzbarem Pop, Rock und Charts-Musik. Die experimentierfreudigen Musiker sind seit etwa zwei Jahren im Apoldaer Jugendclubs „Tomate“ beheimatet.
Die Konzertkarte (4,00 €/ 3,00 €) berechtigt gleichzeitig zum Eintritt ins Museum und in die Sonderausstellung „Apoldas Partnerstädte“.
Bei Regen findet das Konzert in der Stadtbibliothek Apolda statt.

 

Im Rahmen des Begleitprogramms zur Ausstellung „Apoldas Partnerstädte“ im Glockenmuseum Apolda
Achtung! Abweichender  Veranstaltungsort:
Stadtbibliothek Apolda, Dornburger Straße 14
Donnerstag, 27. Juni 2013, 17 Uhr
Vortrag
Dr. Johann Chapoutot, Paris:
Von Verdun nach Verdun: Tausend Jahre deutsch-französische Geschichte
anschließend: Beantwortung von Fragen aus dem Publikum

 

GELBER MONTAG
Montag, 17. Juni 2013, 19 Uhr
Im Rahmen der Sonderausstellung „Apoldas Partnerstädte“:
Musik und Boule, Rotwein und Baguette – ein französischer Abend im Museumsgarten!

 


 

Finissage zur Sonderausstellung:
Goldenes Myanmar - Faces of the World
GELBER MONTAG
Montag, 15. April 2013, 19 Uhr
Reiseberichte, Filmausschnitte und Musik – ein bunter Abschluss mit den Filmproduzenten und Fotografen
Annett und Michael Rischer (Pausa/Vogtland)

GELBER MONTAG
Montag, 14. Januar 2013, 19 Uhr
Sonnenuhren in Apolda
Referent: Ernst Fauer, Apolda
Sonnenuhren gehören zu den Attraktionen der zahlreichen bundes- und landesweiten Gartenschauen.
Apoldaer Sonnenuhren zur Landesgartenschau 2017? Der Referent gibt anhand von Beispielen Anregungen.
Freundeskreis

GELBER MONTAG
Montag, 18. Februar 2013, 19 Uhr

Industriearchitektur in Apolda

Der „Eiermann-Bau“ und das ehemalige Feuerlöschgerätewerk Apolda
Referent: Dietram Franke, Apolda
Das Stadtbild Apoldas ist geprägt von einer umfangreichen Industriearchitektur. Ein Beispiel ist das Fabrikgebäude des ehemaligen Feuerlöschgerätewerkes. Der Referent erzählt seine interessante Geschichte.

GELBER MONTAG
Montag, 18. März 2013, 19 Uhr
Apolda im Film
Referent: Frank Müller
Filmstadt Apolda? Allemal! Der Referent zeigt Szenen aus Filmen, die zwischen 1959 und 2010 in und um Apolda gedreht wurden –
ein Stadtrundgang per Film.

GELBER MONTAG
Montag, 17. Dezember 2012, 19 Uhr
Am Biertisch
Beachtliches, Wissenswertes und Humorvolles -
Geschichten „Rund ums Bier"

Die Veranstaltung findet in der Sonderausstellung „125 Jahre Vereinsbrauerei Apolda – Das Bier aus Thüringen“ statt.
Es wird Bier ausgeschenkt!

GELBER MONTAG
Montag, 12. November 2012, 19 Uhr
Am Biertisch
Der 9. November – Ein deutscher Schicksalstag in den Jahren 1918, 1923, 1938 und 1989
– in eigenen Erinnerungen, im Film und im Gespräch
Filmische Beiträge: Frank Müller
Moderation: Brigitte Schramm und Hans-Werner Preuhsler

Die Veranstaltung findet in der Sonderausstellung „125 Jahre Vereinsbrauerei Apolda – Das Bier aus Thüringen“ statt.
Es wird Bier ausgeschenkt!


Veranstaltungsreihe
ab Sonntag, 20. Mai 2012, 15 - 17 Uhr (bis 3. Oktober 2012)
Anstricken – Weiterstricken – Zusammenstricken
initiiert vom Freundeskreis des Museums

Unter dieser Überschrift steht das Strickprojekt, das auf Initiative von Uta Reich und in Zusammenarbeit mit Strickgruppen aus der Stadt Apolda entstanden ist. Stricken ist „in“ und gewinnt als neue Art der Straßenkunst unter der Bezeichnung „Urban Knitting“ immer neue Freunde. Die Strickkünstler verändern durch ihre bunten Farbtupfer den öentlichen Raum und bestricken allerlei Gegenstände: Fahrradständer, Zäune, Laternenpfähle – und in einem Glockenmuseum natürlich auch Glocken …
Das Anstricken erfolgt am Sonntag, dem 20. Mai, zwischen 15 Uhr und 17 Uhr, im Rahmen der Veranstaltung zum internationalen Museumstag im Garten des Museums. Unter dem Motto „Welt im Wandel – Museum im Wandel“ geht es um die Frage an unsere Bürgerinnen und Bürger, was SIE im Museum aufbewahren würden.
Weiterstricken – wer immer in den folgenden Monaten neue Gegenstände - auch über den Museumsgarten hinaus - bestricken möchte, kann das gerne in Absprache mit dem Museum tun.
Zusammenstricken – im Rahmen einer Veranstaltung am Mittwoch, dem 3. Oktober 2012, werden die Themen der bisherigen „gelben Montage“ zusammengefasst und die künftigen Themenschwer-punkte mit den Besuchern diskutiert.Das Strickprojekt soll in diesem Rahmen seinen (vorläufigen) Abschluss finden.

 

Gelber Montag - Montag, 23. Juli 2012, 19 Uhr
Entlang des Glockengießerweges
Rundgang mit Ernst Fauer, Apolda

Die aktuelle Sonderausstellung „Kunst, Erz und Klang“ (bis 26.08.2012) widmet sich den Apoldaer Glockengießerfamilien Ulrich und Schilling. Im Hinblick auf die Landesgartenschau entwickelte die Chronistin des Apoldaer Glockengusses, Frau Margarete Schilling, die Idee eines Glockengießerweges. Ernst Fauer stellt die denkbare Wegeführung vor und erläutert interessante Details zu den ehemaligen Wirkungsstätten der hiesigen Gießer.
Treffpunkt: Glockenmuseum

 

Konzerte im Museumsgarten
Sonntag, 8. Juli 2012, 11.00 Uhr
"Sommerlieder" mit Andreas Max Martin & Band
Andreas Max Martin verzaubert, inspiriert und verführt!
Überbordende Phantasie und subtiler Humor prägen sowohl die Texte seiner Lieder als auch die unverwechselbare, köstliche Conference. Herr Martin und seine Tonkünstler bieten großartige Unterhaltung - eine Komposition aus Sprache und Musik, Charisma und Charme.
Die Konzertkarte (3,50 €/ 2,50 €) berechtigt gleichzeitig zum Eintritt ins Museum.

 

Konzerte im Museumsgarten
Sonntag, 24. Juni 2012, 11.00 Uhr
"Sommerklänge"
Klassik für zwei Violinen
mit Angelika und Beatrix Löw-Beer (Weimar und München)
Die Konzertkarte (3,50 € / 2,50 €) berechtigt gleichzeitig
zum Eintritt ins Museum und in die Sonderausstellung „Island – Landschaft, Mythen und Literatur“.

 

Gelber Montag - Montag, 18. Juni 2012, 19 Uhr
Apoldas textiles Gedächtnis
Musterentwürfe, Musterproben und Musterbücher
aus der Wirk- und Strickmuster-Sammlung des Museums
Referentin: Anne Feuchter-Schawelka M. A., Weimar

Das Glocken- und Stadtmuseum Apolda verfügt über einen umfangreichen Muster-Schatz, der derzeit nicht öffentlich zugänglich ist. Besonders der Blick in die zum Teil über 120 Jahre alten Wirkmusterbücher belegt die erstaunliche Farbigkeit, Phantasie und Vielfalt in den Mustern der in Apolda hergestellten Wirkwaren. Im Vortrag wird gleichzeitig die Problematik der Zuordnung und der Bestandserhaltung der sensiblen Exponate angesprochen.



2. Juni 2012, 18 Uhr – 24 Uhr (letzter Einlass 23.00 Uhr)
Lange Nacht der Museen im Landkreis Weimarer Land
Sonderausstellung: Island – Landschaft, Mythen und Literatur

18 Uhr
Eröffnung Museumsnacht
Island – mythisch, musisch und spannend – Teil 1
(u.a. mit dem Modetheater „gnadenlos schick“, Weimar)

21 Uhr
Island – mythisch, musisch und spannend – Teil 2
(u.a. mit dem Modetheater „gnadenlos schick“, Weimar)

 

… zum internationalen Museumstag diesmal am 
Sonntag, 20. Mai 2012, 15.00 Uhr
Museum 2020 – und was würden SIE aufbewahren?
Moderation: Brigitte Schramm, Apolda

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Sonne scheint und Sie sitzen gemütlich im Garten des Museums bei einer Tasse Kaffee. Die Landesgartenschau ist seit drei Jahren Geschichte, sie hat vieles in der Stadt zu ihrem Vorteil verändert. Und auch das Museum erstrahlt in neuem Glanz. „Welt im Wandel, Museum im Wandel“ - die Gedanken schweifen zurück in das Jahr 2012, als unter diesem Motto des internationalen Museumstag in einer offenen Gesprächsrunde lebhaft auf dem Podium und mit den Besuchern diskutiert wurde, was denn nun das Museum aufbewahren solle und was nicht. Eventuell bringen Sie ja auch schon was mit …

Bei Kaffee, Kuchen und Musik können Sie zudem erleben, wie sich ein Museum umgarnen und bestricken lässt. „Urban Knitting“ heißt diese Form der Straßenkunst. Die Strickkünstler/Innen verändern den öffentlichen Raum und verleihen der Stadt Farbtupfer durch bunte Gestricke über Parkuhren, Telefonhäuschen, Fahrradständern und Laternenpfählen.

 

Gelber Montag - Montag, 30. April 2012, 19 Uhr
Die Überführung von Betrieben „anderer Eigentumsformen“ in volkseigene Betriebe vor 40 Jahren
Vortrag und Gesprächsrunde zum Thema mit Frank Müller (Apolda) und Zeitzeugen



Gelber Montag
- Montag, 12. März 2012, 19 Uhr
Graf Wichmann und die Apoldaer Burg
Vortrag von Michael Schönfeld/Apolda

Eine Urkunde von 1119 bezeugt eine Schenkung des Thüringer Grafen Wichmann an die Erfurter Domkirche St. Marien. Die Schenkung umfasste auch zwei Kirchen in „Appolde“. Damit fand der Ort erstmals eine schriftlich überlieferte Erwähnung. Wer war dieser Graf Wichmann? Welche Rolle spielte seine Familie im 11./12. Jh. in Thüringen und darüber hinaus? Wo lagen seine Thüringer Besitzungen? Welche Verbindungen gab es zu den Klöstern Ettersburg und Kaltenborn? Welche Auswirkungen hatte die Schenkung von 1119 auf die Apoldaer Geschichte? Der Vortrag geht diesen Fragen nach.
Veranstaltungsreihe „Gelbe Montage im Museum“ initiiert vom Freundeskreis des Museums

 

Gelber Montag
Montag, 06.02.2012, 19 Uhr
Von Apolda bis Sonneberg - Bronzeglocken in Thüringen
Referent: Ernst Fauer, Apolda

Gelber Montag
Montag, 20.02.2012, 19 Uhr
Apolda im Blick - Eine Stadt im Wandel der Zeit

Ein Projekt des Apoldaer Jugendclubs „Tomate“. Die Jugendlichen stellen darin historische und aktuelle Fotos von Apoldaer Gebäuden, Straßenzügen und Plätzen gegenüber und dokumentieren so die gravierenden Veränderungen im Stadtbild seit der Jahrhundertwende zum 20. Jahrhundert.
Die Ergebnisse werden innerhalb der aktuellen Ausstellung „HIER und WEG“ im Glockenmuseum präsentiert. Am „gelben Montag“ wird die kleine Fotoschau unter der musikalischen Begleitung der „Peter Pride & Band" eröffnet und wird bis zum Ende der Ausstellung am 9. April zu sehen sein.



Freitag, 18. November, 19.00 Uhr
Dichter sprechen zu Gott - Das Gebet im Spiegel der Lyrik des 20. Jahrhunderts
Ein musikalisch-rezitatorischer Abend mit:
Christiane Meyer-Koch (Gesang), 
Markus Reise (Gitarre) und 
Ilka Lohmann (Rezitation)


Konzerte im Museumsgarten

Sonntag, 26. Juni 2011, 11.00 Uhr
Trinity
Drei (starke) Frauen, drei (starke) Stimmen - singen alte und neue Lieder über die Liebe und über das Leben in eigener Interpretation.

Sonntag, 10. Juli 2011, 11.00 Uhr
Eisenmaus
Holger Schmalfuß präsentiert mit seiner Band ein neues Musik- und Comedy-Programm.


Klanginstallation
„The Hum“

Die Geräuschkulisse einer Stadt kann als Summen, als vielfach gespiegeltes Echo unseres urbanen Lebensraumes beschrieben werden. In der Installation „The Hum“ tragen die Glocken des Apoldaer Glockenmuseums ein Lied vor, das live mit den Klängen der Stadt komponiert wird.

Dagmar Fella und Stephen Nolan, beide Studierende an der Bauhaus-Universität Weimar, beschäftigen sich seit einigen Monaten mit Glocken und ihrem Klang. Dabei kehren sie die Funktion der Glocke als Signalgeber um. Glocken sind  Idiophone – Selbsttöner.  In dieser Klanginstallation empfangen sie Signale, auf die sie reagieren. Die Signale sind der Geräuschkulisse Apoldas entnommen.

Die Klanginstallation wird bis Donnerstag, 10.3.2011 in den Räumen des Museums zu hören sein.



Konzert im Museumsgarten
Sonntag, 11. Juli 2010, 11.00 Uhr
Natasha López Fernandez, Gesang
Pilar Alonso, Gitarre
, Weimar und Granada
Spanische Lieder


Konzert im Museumsgarten
Sonntag, 27. Juni, 11.00 Uhr
Die Unruheständler, Weimar
Musik aus Barock und Klassik


Dienstag, 6. April bis Sonntag, 11. April 2010
Kurse für Kinder und Jugendliche in den Osterferien



Dienstag, 2. März 2010, 19.00 Uhr
Vortrag im Glockenmuseum Apolda
Die Textilgestalterin Ulrike Drasdo ist eine der Künstlerinnen, deren Arbeiten in der aktuellen Ausstellung „Mit Faden und Farbe, Papier, Ton und Rauch“ im Glockenmuseum Apolda präsentiert werden.
2002 nahm Ulrike Drasdo an einer medizinischen Forschungsexpedition nach Nepal in das Gebiet um den Mount Everest teil. Die Begegnung mit der fremden Kultur und der überwiegend armen Bevölkerung hinterließ einen bleibenden Eindruck. Inzwischen hat Ulrike Drasdo Nepal mehrmals bereist und versucht seither, ihre Erfahrungen in Bildvorträgen zu vermitteln. Der gesamte Erlös aus diesen Veranstaltungen kommt der Armenapotheke des BIR-Hospitals in Katmandu zugute.

Diavortrag „NEPAL-HIMALAYA - Vom Dach der Welt“,
Teil I und II von Ulrike Drasdo



Samstag, 5. Dezember 2009
Druckwerkstatt im Museum
Im Rahmen der Sonderausstellung „20 Jahre Feininger – Schüler - Pleinair in Mellingen“ im Glockenmuseum haben die Besucher die Möglichkeit, selbst kreativ zu sein.

Die Kuratorinnen der Ausstellung, Frau Prof. Dr. Richter und Frau Reuter und die Grafikerin Eva Bruszis geben dabei Anleitungen zum Druck von Radierungen als persönliches Weihnachtsgeschenk oder von Neujahrswünschen.

11 - 16 Uhr
(Unkostenbeitrag:5,00 €)


[nach oben]


Sonntag, 20. September 2009
Familientag
Blütenträume und Seidenpapier
Kreative Angebote für Kinder und Erwachsene
11 -16 Uhr

Gemeinsamer Familientag im Kunsthaus Apolda Avantgarde und im Glockenmuseum.

Veranstaltung im Rahmen der Sonderausstellung
„20 Jahre Feininger – Schüler – Pleinair in Mellingen“:
„Blütenträume“
- als Collagen aus Seidenpapier
- als Malerei
- aus Krepppapier geformte Blüten

Zwischen 11 Uhr und 16 Uhr können Kinder und Erwachsene im Museumsgarten oder in den Ausstellungsräumen (bei Regen) selbst kreativ tätig werden.
Die Veranstaltung wird betreut von Mitarbeitern der Erfurter Kunst- und Design-Schule IMAGO.

Ermäßigter Eintritt in beiden Häusern


[nach oben]


Sonntag, 05. Juli 2009
Sonntagskonzert im Museumsgarten
Heitere Stücke für zwei Geigen
Adeline Kirchhoff und Niels Harmsen, Violinen
Studenten der Musikhochschule „Franz Liszt“ Weimar
11 Uhr

Konzert


[nach oben]


Sonntag, 21. Juni 2009
Sonntagskonzert im Museumsgarten
Alexander Voynov, Akkordeon, Weimar
11 Uhr

[nach oben]